Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Familien unter dem Hakenkreuz – Leben, Alltag und Geschlecht im besetzten Polen II - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 192GES420002
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 woch 17.10.2019 bis 30.01.2020  Gebäude N - N.10.20   16.01.2020 35
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Laba, Agnes
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kurzkommentar

Neuere und Neueste Geschichte

Kommentar

Die neuere Forschung zum Zweiten Weltkrieg hat nicht nur vermehrt geschlechtergeschichtliche Fragestellungen in den Vordergrund gestellt, sondern sich auch dem Alltag der unter deutscher Besatzung stehenden Gesellschaften gewidmet. Lag der Fokus (der deutschsprachigen Forschung) lange vor allem auf der so genannten „Täterforschung”, stehen nun Fragen nach den Lebensumständen und Überlebensstrategien der Besetzten im Vordergrund, die Versorgungsstrategien und Gewalterfahrungen ebenso fokussieren wie sexuellen Beziehungen oder Kindheitserfahrungen. Dieses Proseminar widmet sich aus einer alltags- und geschlechtergeschichtlichen Perspektive dem unter der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkrieges stehenden Polen. Den Fokus bildet dabei der Themenkomplex „Familie”, an dessen Beispiel unter anderem Fragen nach familienspezifischen Überlebensstrategien, sich verändernden Geschlechterordnungen und den Bedingungen von Kindheit im besetzten Polen gestellt werden. Das Proseminar dient gleichzeitig als Einführung in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens der Neueren und Neuesten Geschichte.

Literatur

Literatur: Böhler, Jochen ; Lehnstaedt, Stephan: Gewalt und Alltag im besetzten Polen 1939 – 1945., Osnabrück 2012;

Szarota, Tomasz: Warschau unter dem Hakenkreuz. Leben und Alltag im besetzten War-schau, Paderborn 1985;

Tönsmeyer, Tatjana: Besatzungsgesellschaften. Begriffliche und konzeptionelle Überlegungen zur Erfahrungsgeschichte des Alltags unter deutscher Besatzung im Zweiten Weltkrieg, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 18.12.2015; http://docupedia.de/zg/toensmeyer_besatzungsgesellschaften_v1_de_2015.

Bemerkung

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unerlässlich. Hierzu liegt in der ersten Semesterwoche (7.-10.10.) im Sekretariat (N.10.15) eine Liste aus. Anmeldungen per E-Mail (fedler@uni-wuppertal.de) sind im gleichen Zeitraum ebenfalls möglich.

Zielgruppe

Grundstudium LA GHR; LA Gym; BA;BA-AKWI-F

Modul: P4, P4b


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 796